Masterplan bewegte und bespielte Stadt

Stadtteilmanagement

Für eine gesundheitsförderliche Entwicklung des öffentlichen Raums

Im Rahmen der Sozialen Stadt Bochum Wattenscheid wurde der Masterplan „Bewegte und bespielte Stadt“ in einem partizipatorischen Planungsverfahren erarbeitet. Der Masterplan stimmt die unterschiedlichen Vorstellungen, Ansprüche und Optionen für Spiel- und Bewegungsorte in Wattenscheid-Mitte aufeinander ab. Ziel ist es die Optimierung und Angebotsschaffung von Spiel- und Bewegungsflächen für alle Altersgruppen, Ausbau der Freiraumangebote zur Steigerung von Gesundheit und Wohlbefinden sowie die Aufwertung der Innenstadt und der dicht bebauten Wohnquartiere mit Bewegungs- und Begegnungsräumen.

Der Beschluss des Masterplans durch die Bezirksvertretung Wattenscheid erfolgte im Herbst 2017, die Endfassung kann unter Downloads eingesehen oder heruntergeladen werden. Die Einzelmaßnahmen des Masterplans gehen nach und nach in die Umsetzung und sind zum Teil schon umgesetzt worden. Neben der Fertigstellung des Kinderspielplatzes an der Stresemannstraße, sind als weitere Baumaßnahmen die Außenanlagen des Abenteuerspielplatzes an der Hüller Straße sowie die Umgestaltung des Schulhofes der Gertrudisschule im Jahr 2019 begonnen worden. Zudem wurden die im Masterplan benannten Ergänzungen auf den Spielplätzen Ludwig-Steil-Straße/Bismarckplatz und Centrumplatz umgesetzt.

In Verbindung mit der Errichtung der Sport- und Spielspange am Ehrenmal und der Attraktivierung des Stadtgartens erfährt die Spiel- und Bewegungslandschaft in Wattenscheid-Mitte eine flächendeckende Erneuerung sowie eine deutliche Qualitätssteigerung.